07.09.13 – 09.06.14

Tattoo

Logo Tattoo
Logo Tattoo
Fotos: Michael Lio / Plakat, Grafikdesign: Ralph Schraivogel
Im Winter unsichtbar verborgen, im Sommer öffentlich und stolz zur Schau getragen: Tattoos sind zum allgegenwärtigen Trend geworden. Aber Tattoos sind bei weitem nicht nur ein aktuelles Massenphänomen und kultiges Modeaccessoire, kennen doch weltweit sämtliche Kulturen die Tradition der Tätowierung und die menschliche Haut wurde seit jeher als Leinwand für die Kunst der Tattoos benutzt. Entsprechend gehören sie denn auch zu den frühen Kunstformen und ältesten Handwerkspraktiken.

Tattoos sind von lebenslanger Dauer. So werden die Pigmente für immer und ewig unter die Haut gestochen, gleichzeitig sind sie so vergänglich wie das Leben ihrer Träger selbst. Tattoos erzählen persönliche Geschichten, schaffen Identität und Zugehörigkeit, verschönern, heilen, schützen. Sie faszinieren oder stossen ab, werden mystifiziert und sind Teil von Modeströmungen. Waren sie in der westlichen Kultur lange Zeit Ausdruck spezifischer Gruppen, gehören sie mittlerweile zu alltäglichen Erscheinungen, die nicht mehr wegzudenken sind.

Die Ausstellung «TATTOO» widmet sich alten Traditionen und neuen Geschichten. Der Blick richtet sich auf die lebendige, innovative und vielfältige Tattoo-Kultur, mit Augenmerk auf künstlerische, handwerkliche und kulturspezifische Fragen. Die Show präsentiert internationale Positionen aus diversen Perspektiven und nimmt aktuelle Diskussionen auf. Erstmals umfasst eine Ausstellung diese breite Palette von Bezügen und zeigt das Phänomen mit Fokus auf Kunst und Design. Die bleibenden Bilder, Schriften und Symbole der Tattoos inspirieren ebenso Künstler und Designer. Ein Thema ist deshalb auch die gegenseitige Beeinflussung von Kunst, traditioneller Tätowierkunst und visueller Gestaltung.

Die Ausstellung «TATTOO»ist eine Eigenproduktion des Gewerbemuseums Winterthur und wird im Rahmen des Winterthurer Kulturherbstes eröffnet. Sie bildet als erste Hautgeschichte den Auftakt zur nachfolgenden Ausstellung «SKIN TO SKIN», welche Haut in umfassendem Sinn in Design, Kunst und Medizin zum Thema hat. Die beiden Ausstellungen bilden ein aktuelles Ensemble mit entsprechendem Rahmenprogramm.

Mit Beteiligung von:

Emanuelle Antille (CH) / Masahiko Adachi (JP) / Cookie Bros (NL) / Imogen Cunningham (USA) / Wim Delvoye (BEL) / Chris Eckert (USA) / Goran Galić & Gian-Reto Gredig (CH) / Happypets (CH) / Herbert Hoffmann (DE/CH) / Mario Marchisella (CH) / Enrique Marty (ESP) / The Rich Mingins Collection (GB) / Becky Nunes (NZ) / Jens Uwe Parkitny (DE) / Klaus Pichler (AUT) / Christian Poveda (FR) / Rodolphe Archibald Reiss (DE/CH) / Fumie Sasabuchi (JP) / Santiago Sierra (ESP) / Aroon Thaewchatturat (THA) / Timm Ulrichs (DE) / Artur Żmijewski (POL), u.a.