Ausstellung Times of Waste − Was übrig bleibt

Medienmaterial Times of Waste

Copyrights und Fotografennachweise

Im Downloadbereich finden Sie nebst den Medieninformationen hochaufgelöste jpg-Dateien (300 dpi/ca. A5). Bitte verwenden Sie die Materialien nur in Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die aktuellen Ausstellungen im Gewerbemuseum Winterthur und nur während der Ausstellungsdauer unter Angabe der Copyrights und der Fotografennachweise. Für jede weitere Verwendung – in analoger und in digitaler Form – muss eine zusätzliche Genehmigung bei den Rechtsinhaber/innen eingeholt werden. Das Gewerbemuseum Winterthur lehnt jede Verantwortung für Gebühren an die Pro Litteris, die Suissimage, die VG Bild-Kunst oder an andere Verwertungsgesellschaften ab. Informationen zum Urheberrecht finden Sie unter www.copyright.ch.

Mediendossier und Medieninformationen

Medieninformation

pdf, 290 KB

Medienbilder zum Download

Motiv der Einladungskarte. Bildcollage: Mine und Vibrationsmotor
Bildnachweis

© / Foto: Forschungsteam Times of Waste

Grösse

A5/300dpi quer

Sujet

Motiv der Einladungskarte. Bildcollage: Mine und Vibrationsmotor

E-Waste Recycling Immark/ZH
Bildnachweis

© / Foto: Forschungsteam Times of Waste

Grösse

A5/300dpi hoch

Sujet

E-Waste Recycling Immark/ZH

Schlackendeponie Elbisgraben/BL
Bildnachweis

© / Foto: Forschungsteam Times of Waste

Grösse

A5/300dpi quer

Sujet

Schlackendeponie Elbisgraben/BL

Collage aus der digitalen Smartphone Objektbiografie
Bildnachweis

© / Foto: Forschungsteam Times of Waste

Grösse

A5/300dpi quer

Sujet

Collage aus der digitalen Smartphone Objektbiografie

Blick in den Ausstellungsraum von «Times of Waste – Was übrig bleibt» im Gewerbemuseum Winterthur
Bildnachweis

Foto: Michael Lio

Grösse

A5/300dpi quer

Sujet

Blick in den Ausstellungsraum von «Times of Waste – Was übrig bleibt» im Gewerbemuseum Winterthur

Blick in den Ausstellungsraum von «Times of Waste – Was übrig bleibt» im Gewerbemuseum Winterthur
Bildnachweis

Foto: Michael Lio

Grösse

A5/300dpi quer

Sujet

Blick in den Ausstellungsraum von «Times of Waste – Was übrig bleibt» im Gewerbemuseum Winterthur