Di 02.10.18, 20:15 Uhr

Filmreihe im Kino Cameo: Forbidden Planet

Filmreihe im Kino Cameo: Forbidden Planet

I, Robot

 
Filmreihe im Kino Cameo im Rahmen der Ausstellung «Hello, Robot.»

«I, Robot.» Wer? Das ist der Roboter als selbstwahrnehmendes Wesen. Eine Maschine, die laut Isaac Asimovs gleichnamigem Roman ethisch dazu verpflichtet ist, Menschen zu helfen – und als Form künstlicher Intelligenz doch immer wieder über seine Schranken hinauszuwachsen droht ... Dieser Konflikt macht auch das Potenzial im Film aus: Ob als Freund aus fremden Sphären, gefühlskaltes Monster, Beschützer, Butler, eigenständige Entität oder schlicht als Konkurrenz zum Menschen; die Figuren-Konstellationen und Genres, die rund um das Roboterthema bedient werden können, sind ebenso zahlreich wie vielgestaltig. Die Filmreihe rund um das kontroverse Maschinenwesen ist in Kooperation von Kino Cameo und Gewerbemuseum Winterthur zur Ausstellung «Hello, Robot.» entstanden und vereint sechs Real- und zwei Animationsfilme aus dem Jahr 1956 bis heute.

Forbidden Planet

 
Spielfilm von Fred M. Wilcox, US 1956, 98’, OV/d, ab 12 J., mit Walter Pidgeon, Anne Francis, Leslie Nielsen, Warren Stevens, Jack Kelly, Richard Anderson u. a.
 

2200: Der Raumkreuzer C-57D soll eine 20 Jahre zuvor auf dem Planeten Altair IV verschwundene Expeditionsgruppe aufspüren und sicher zur Erde zurückbringen. Dort angekommen, trifft die Rettungsmission auf den einzigen Überlebenden der verschollenen Mannschaft: Dr. Morbius. Er lebt auf Altair IV mit seiner Tochter Altaira und dem Roboter Robby in einer scheinbar heilen Welt. Doch bald zeigt sich, dass auf dem Planeten nichts so ist, wie es scheint. Der Film besticht mit seinen für die 1950er-Jahre bahnbrechenden Spezialeffekten und dem Kultroboter Robby.

Basierend auf Shakespeares Theaterstück «The Tempest» besticht «Forbidden Planet» mit seinen für die 1950er-Jahre bahnbrechenden Spezialeffekten und gilt als Science-Fiction-Klassiker schlechthin. Der Film verdankt seinen Kultstatus insbesondere der Figur des Roboters Robby. Der sympathische, metallene Diener des Dr. Morbius und dessen Tochter Altaira gilt als erster Roboter in der Filmgeschichte, der eine Persönlichkeit aufweist und handlungstragendes Element ist. In Folge dessen hatte er in unzähligen Filmen und Fernsehserien Gastauftritte, wie unter anderem «The Twilight Zone» und «The Invisible Boy». 

2004 wurde Robby in die «Robot Hall of Fame» aufgenommen. Im November 2017 wurde er bei einer Auktion von Bonhams für 5,3 US-Dollar versteigert, was ihn in die Bestenliste der am teuersten verkauften Film-Requisiten brachte.

Spielzeiten

So 02.09.18, 19:00 Uhr (vor dem Film Einführung in die Filmreihe)
Fr 14.09.18, 18:00 Uhr
Di 02.10.18, 20:15 Uhr

Spielort

Kino Cameo, Lagerplatz 19, Winterthur

Informationen/Reservation

www.kinocameo.ch