24.11.2023 – 12.05.2024

Perfectly Imperfect – Makel, Mankos und Defekte

Perfectly Imperfect – Makel, Mankos und Defekte
Fehler tauchen auf, Missgeschicke geschehen, Dinge nehmen Schaden, vieles bleibt unvollendet oder im Provisorium. Das Unperfekte begleitet unser Leben und wir lernen durch unterschiedliche Strategien damit umzugehen. Auch in gestalterischen Prozessen, in der materiellen Welt und in Produktionen ist das Unvollkommene selbst wie auch seine Folgen äusserst vielfältig – vom Schönheitsfehler, der unerwartet ein wertvolles Unikat definiert bis hin zur ruinösen Fehlproduktion oder dem gescheiterten Bauprojekt.
Zur Ausstellung

Material Labor

Material Labor

Anfassen erlaubt! Ob Glas, Metall, Holz, Papier, Kunststoff, Gesteine, Keramik, Farbpigmente, Textilien oder auch Leder – das permanent eingerichtete «Material-Labor» ist ein interaktives Labor für Materialrecherchen. Ein grosses, dreidimensionales Lehrbuch, eine Online-Datenbank, rund 1000 Materialmuster, Experimentiertische, Film- und Hörstationen sowie eine Bibliothek ermöglichen einen fundierten und ebenso verspielten Einblick in die Welt der Materialien. So ist das Material-Labor auch eine Werkstätte für vergnügliches Lernen, ein Ort des Forschens und Entdeckens für ein interessiertes Publikum, Fachleute wie auch Lernende aller Stufen.

Zur Dauerausstellung
Material Labor
Fotos: Michael Lio
Material Labor

Vorschau Ausstellungen

01.03.2024 – 01.09.2024
Blut & Staub – Wenn Reststoffe zu Werkstoffen werden
PreviewBlut & Staub – Wenn Reststoffe zu Werkstoffen werden
Bei der Gewinnung und Weiterverarbeitung von Materialien fällt immer etwas ab. In industriellen Produktionsanlagen, auf Baustellen oder in Werkstätten, aber auch beim Umformen, Veredeln oder Verpacken entstehen Stoffe, die oft ungenutzt bleiben und thermisch entsorgt, deponiert oder exportiert werden.
Zur Ausstellung
07.06.2024 – 27.10.2024
Maarten Baas – New Times
PreviewMaarten Baas – New Times
Maarten Baas spielt in seiner Serie «Real Time» mit dem Motiv der Uhr und beleuchtet das Phänomen der Zeit. Seit 2009 entwickelt der holländische Designer diese Reihe, für die er Uhren in unterschiedlicher Gestalt entwirft. Dabei handelt es sich um komplexe Werke, in denen die Uhrzeit mit Filmprojektionen dargestellt wird.
Zur Ausstellung
20.09.2024 – 16.03.2025
Werkstattschau mit Dafi Kühne
PreviewWerkstattschau mit Dafi Kühne
Der Schweizer Gestalter Dafi Kühne verbindet eigenwillig und kreativ zeitgenössisches Grafikdesign mit alter Drucktechnik. Neben digitalen Entwurfs- und Produktionswerkzeugen nutzt er Buchdruckpressen aus den 1960er-Jahren, traditionelle Blei- und Holzlettern, lasergeschnittene Holzblöcke, Kunststoffplatten oder handgeschnittenes Linoleum.
Zur Ausstellung
22.11.2024 – 11.05.2025
Lighten Up! Im Rhythmus von Tag und Nacht
PreviewLighten Up! Im Rhythmus von Tag und Nacht
«Lighten Up!» nutzt Ansätze aus Kunst und Design, um die Verbindung zwischen lebenden Organismen und dem natürlichen Zyklus von Licht und Dunkelheit zu erkunden. Die Werke feiern die Kraft und die Schönheit des Tageslichts, führen in die Geheimnisse der biologischen Uhren ein, bieten alternative Darstellungen der Zeit oder ergründen die Geheimnisse von Schlaf und Träumen.
Zur Ausstellung
Archiv

Ein Blick zurück. Besuchen Sie unser Ausstellungsarchiv.

Das Archiv mit den Wechselausstellungen und Sonderpräsentationen seit 1999 ist noch im Aufbau und wird fortlaufend ergänzt.

Uhrenmuseum Winterthur

Eine Zeitreise durch sechs Jahrhunderte
Foto: Michael Lio

Ein Gebäude, zwei Museen: Unter dem gleichen Dach ist neben dem Gewerbemuseum Winterthur das Uhrenmuseum Winterthur beherbergt. Die Uhrensammlung Kellenberger und die Taschenuhrensammlung Oscar Schwank – beides hochkarätige Sammlungen mit internationalem Renommee – bilden den Kern der permanenten Ausstellung. Die multimedialen Präsentationen zeigen antike Uhren aus dem 15. bis 20. Jahrhundert und richten sich an Uhrenliebhaber, Fachleute wie auch an ein breites Publikum. Jeden letzten Freitag im Monat findet eine thematische öffentliche Führung am Mittag statt.

Zum Uhrenmuseum Winterthur