22.02.09 – 22.03.09

Die Farben von Otranto. Topografie einer Farbgrube

Logo Die Farben von Otranto. Topografie einer Farbgrube
Eine stillgelegte Bauxitgrube in Otranto, südöstlichste Hafenstadt Apuliens und historischer Ort der einstigen Purpurfärberei, wurde im Herbst 2008 während einer zweiwöchigen Expedition zum Forschungsobjekt einer Gruppe von gestalterisch tätigen Fachleuten mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen: Künstlerinnen, Architekten, Werklehrer, Fotografen, ein Geologe und ein Autor. Heute ist die Grube von Otranto ein Naturparadies mit einer überwältigenden Farbenvielfalt – Erden, Steine, Pflanzen, Wasser und Licht bieten geradezu ideale Bedingungen, um eine Erforschung und Bestandesaufnahme der Farbtopografie vorzunehmen.

Unter kundiger Begleitung von Farbspezialisten stand der Abbau von Erden und Gesteinen und deren Weiterverarbeitung zu Pigmenten und Farben im Zentrum des Projekts. Davon ausgehend gestalteten die 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer individuelle Arbeiten, welche nun zusammen mit einer allgemeinen Dokumentation der Expedition im Forum des Gewerbemuseums präsentiert werden.

Ein Projekt des Künstlers und Farbforschers Stefan Muntwyler in Zusammenarbeit mit dem Gewerbemuseum Winterthur.