19.11.06 – 27.06.08

Farblabor

Logo Farblabor
Parallel zur Ausstellung «FARBE materiell – virtuell» wird die Ausstellung «Farblabor» eröffnet, welche dem Rätsel Farbe mit interaktiven Installationen und gestalterischen Experimenten auf der Spur ist: Das «Farblabor» vermittelt Grundlagen zur Farbwahrnehmung und Farbentstehung und führt in die Geheimnisse der Farbgewinnung ein.

Was ist überhaupt Farbe? Wie wirken Farben auf uns, wie wirken sie in ihrer vielfältigen Beziehung zueinander? Physikalische und gestalterische Versuchsanordnungen laden zu Experimenten mit der eigenen Wahrnehmung ein. Ein weiterer Bereich des Labors zeigt die Grundstoffe und Rezepturen, aus welchen sich Farben herstellen lassen: die Vielfalt der Pigmente, Bindemittel und Füllstoffe. Musterreihen mit verschiedenen Mischungen veranschaulichen die Auswirkungen auf das Erscheinungsbild von Farbanstrichen.

Kadmiumrot, Ultramarinblau, Chromgelb, Kobaltgrün, Preussischblau, Titanweiss, Purpur, Sepia, Türkis, Ocker, Umbra, Rostrot …, so vielfältig wie die Namen sind auch die Farbnuancen und die damit verbundenen Geschichten über Herkunft, Bedeutung und Anwendung einzelner Farbstoffe in Kunst, Architektur, Textil und Nahrung. Erzählt wird auch, wie sich das einstige Luxusgut Farbe zu einem für alle ständig verfügbaren, übergangslos bunten Farbenspektrum gewandelt hat. Einen Kontrapunkt bilden die Bodenproben, gesammelt von Stefan Muntwyler auf Spaziergängen im Fricktal. Sie öffnen die Augen für den Farbenreichtum eines Landschaftsraumes und zeichnen eine Topografie der besonderen Art.