21.09.18 – 17.03.19

Times of Waste − was übrig bleibt

Logo Times of Waste − was übrig bleibt
Logo Times of Waste − was übrig bleibt
Fotos: Omar Lemke MKB und Forschungsteam «Times of Waste»
Abfall wird je nach Kontext unterschiedlich wahrgenommen, als vielversprechende Ressource oder als unvermeidlicher Rest. «Times of Waste» rückt das Leben eines Smartphones ins Zentrum und widmet sich einer typischen Alltagstechnologie unserer Zeit, die viele Formen von Abfall hinterlässt, angefangen bei der Gewinnung der Rohstoffe.

Die Ausstellung verfolgt die Transportwege und Recyclingrouten eines Smartphones und seiner Bestandteile, die zu Deponien und Schreddern, in Reparaturwerkstätten, Forschungslabors und zu verschiedenen Materialien und Menschen führen. Dabei werden exemplarisch aktuelle Herausforderungen gezeigt und es wird auch nach Handlungsmöglichkeiten in Zeiten des Elektroschrotts gefragt.

Eine Ausstellung im Rahmen des Forschungsprojektes «Times of Waste» der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW.

Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung

Ausstellungseröffnung: Times of Waste
Do 20.09.18
Ausstellungseröffnung: Times of Waste
Begrüssung von Susanna Kumschick, Co-Leiterin Gewerbemuseum Winterthur
Zur Veranstaltung
Zum Veranstaltungskalender

Informationen für Medienschaffende

Medieninformationen und hochaufgelöste Medienbilder stellen wir Ihnen als Downloaddateien zur Verfügung. Impressionen aus der Ausstellung folgen jeweils nach Ausstellungseröffnung.

Wir freuen uns über die Zusendung eines Belegexemplares oder eines Links mit Berichterstattungen über unsere Ausstellungen.

Vielen Dank!

Freundinnen und Freunde des Hauses

Möchten Sie sich aktiv am Gelingen unserer Ausstellungen beteiligen? Kein ambitioniertes Museum ohne privates Engagement − werden Sie Mitglied des Fördervereins und unterstützen Sie damit ausgewählte Aktivitäten des Gewerbemuseums Winterthur.

Newsletter

Bleiben Sie vier- bis sechsmal jährlich auf dem Laufenden über unsere aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen!