29.04.2024 – 03.05.2024 10:00 – 16:00 Uhr

Frühlingsferien-Workshop: Plastik aus Mais? Biokunststoffe selber herstellen

Frühlingsferien-Workshop: Plastik aus Mais? Biokunststoffe selber herstellen
Logo Frühlingsferien-Workshop: Plastik aus Mais? Biokunststoffe selber herstellen
Fotos: Le-Wan Tran

Plastik aus Mais? Wir stellen Biokunststoffe selber her

 
Frühlingsferien-Workshop für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren

Die meisten Kunststoffe werden aus Erdöl hergestellt und verbrauchen somit fossile Rohstoffe, die nicht nachwachsen. Das bringt die Welt aus vielerlei Gründen aus dem Lot und schadet unserem Klima. Doch es geht auch anders. In diesem Frühlingsferien-Workshop suchen wir nach Alternativen und stellen selber Kunststoffe aus natürlichen Materialien wie Mais, Algen oder auch Pilzen her. Mit unseren Materialproben erforschen wir die Eigenschaften verschiedener Biokunststoffe und erstellen damit kleine Objekte. Zudem gestalten wir aus vermeintlichen Plastikabfällen neue Produkte und geben dem oft kurzlebigen Material ein zweites Leben.

Neben dem Experimentieren im Atelier erstellen wir mit einem 3D-Drucker oder einem Tiefzieher eigene Gussformen und besuchen ein Forschungslabor der ZHAW. Dort verraten uns die Wissenschaftler:innen, an welchen Biokunststoffen sie aktuell forschen. Ausserdem erfahren wir in der aktuellen Ausstellung «Blut & Staub – Wenn Reststoffe zu Werkstoffen werden», wie Abfälle aus der Industrie als Rohstoffe genutzt werden können.

LEITUNG

Le-Wan Tran, Kulturvermittlung Gewerbemuseum Winterthur

Frühlingsferien-Workshop

Montag, 29. April bis Freitag, 3. Mai 2024, jeweils 10-16 Uhr (ausser 1. Mai, Feiertag)

Geeignet für

Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren

Kooperation

Ein Workshop des Gewerbemuseums Winterthur in Zusammenarbeit mit den Winterthurer Bibliotheken

Kosten / Anmeldung

CHF 290.- inkl. Material, ohne Verpflegung

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, die Teilnehmer:innenzahl ist beschränkt und die Workshops sind jeweils schnell ausgebucht.

Anmeldung bei gewerbemuseum@win.ch oder T +41 (0)52 267 51 36 bis spätestens Dienstag, 16. April 2024